Babykurse & mehr

Der Kurs

Der Kalea Kurs bekommt ein neues Gesicht

Im Laufe der letzten Jahre hatte ich das große Glück viele wundervolle Babys mit ihren Müttern, Vätern und manchmal auch mit ihren Omas und Opas kennenzulernen. Das erste Jahr im Leben eines Babys bringt so viel Veränderung und Wachstum mit sich, die Kleinen sind von Anfang an aktiv und neugierig und entwickeln sich nie wieder so schnell in so kurzer Zeit wie in diesem Jahr,

Jedes Kind bringt eigene Voraussetzungen mit und entwickelt sich entsprechend individuell, deshalb ist es mir wichtig, sie durch vielfältige Anregungen die Bewegungs- und Sinnesentwicklung auf spielerische Weise zu begleiten und somit die soziale, motorische, emotionale und sensorische Entwicklung des Säuglings zu unterstützen.     

Da die Haut unser größtes Sinnesorgan ist, wollen wir diesem Sinnesorgan möglichst viele Anregungen und Wahrnehmungsmöglichkeiten bieten, in dem die Babys in den Kursstunden die Möglichkeit haben, nackt in wohliger Wärme ihren Körper zu entdecken.

Hier ein paar Beispiele für die Aktivitäten mit den Babys: Wir singen Streichel- und Bewegungslieder, machen Babymassage, durch verschiedene kleine Angebote stimulieren wir die Sinne der Kinder, wir tanzen gemeinsam, es gibt Bewegungslandschaften z.B. mit dem Bällebad, sehr beliebt bei den Kleinen ist auch das Schwungtuch und wenn sie schon etwas größer sind, Planschen und Matschen wir gemeinsam. Auch bin ich euch gerne behilflich bei der Optimierung von vorhandenen Tragehilfen.

Es ist Phantastisch dies alles mitzuerleben, allerdings ist es für alle Beteiligten auch unfassbar anstrengend.

Ich kann in allen meinen Kursen beobachten, wie sehr die Familien und oftmals gerade die Mütter 24 Stunden am Tag bemüht sind auf die Bedürfnisse und das Wohlergehen ihrer Babys einzugehen. Es ist toll zu sehen wie empatisch die Mütter und Väter ihre Kinder durch schwierige Phasen begleiten.

Mein Augenmerk liegt aber auch darauf vor allem die Mütter dafür zu sensibilisieren genau so liebevoll und achtsam mit sich selbst zu sein. Dies ist aber ein Thema, was vielen wirklich schwer fällt.

Ihr lieben Mütter, ihr seid Großartig! Ihr macht alle einen wahnsinnig tollen Job und wie in jedem Job den man mit Herzblut macht verausgabt man sich manchmal ohne es wirklich zu merken.

Mein großer Wunsch ist es euch zu sensibilisieren euch mehr Selbstfürsorge zu erlauben.

Ich wünsche mir das für euch, aber auch für eure Kinder, denn die Kinder lernen am Modell und wenn sie vorgelebt bekommen, wie achtsam ihre Eltern nicht nur mit ihnen, sondern auch mit sich selbst umgehen, werden sie dies wie selbstverständlich in ihr eigenes Leben übernehmen und vielleicht hat die nächste Generation dann eine Chance auf eine andere Geschwindigkeit innerhalb der Gesellschaft.

Ich habe lange überlegt, welches Werkzeug ich euch neben den Bestärkungen in unseren Gesprächen rund um die Entwicklung der Babys an die Hand geben kann und bin zu dem Schluss gekommen, das progressive Muskelentspannung sehr hilfreich ist um sich auf seinen Körper zu sensibilisieren.    

 

Die Progressive Muskelentspannung (PME) bzw. Progressive Muskelrelaxation (PMR) bietet Menschen, die noch keine Vorerfahrung mit Entspannungsverfahren haben, einen guten Einstieg, da es eine Entspannungsmethode ist, die an der Muskulatur ansetzt. Durch die vorangegangene beabsichtigte Anspannung der Muskeln kann die eintretende Entspannung wesentlich intensiver wahrgenommen werden, als dies ohne vorherige Anspannung möglich wäre.

 

Der neue Kalea Kurs geht über 75 Minuten, statt ursprünglich 60 Minuten, damit wir genügend Zeit haben uns zusätzlich zu den vorhandenen Themen eines entwicklungsbegleitenden Kurses mit diesem Thema zu beschäftigen. Ihr werdet die progressive Muskelentspannung erlernen und es gibt in jeder Kursstunde eine von mir angeleitete Entspannung. (Keine Sorge, aus der Erfahrung in meinen Yoga Kursen weiß ich, dass es selbst mit den aller Kleinsten wunderbar klappt ;-) ) Das Ziel ist, dass ihr euren Körper so gut lesen lernt, dass ihr kleinste Anspannungen früh wahrnehmen und lösen könnt. Menschen, die weniger nicht benötigte Anspannung im Körper haben, haben nachweislich weniger Stress. 

 

Das Tolle ist, dass der PME Teil von der Krankenkasse bezuschusst wird und ihr nach der 12 Stunde die Teilnahmebescheinigung bei eurer Krankenkasse einreichen könnt.

Inhalte

Kniereiter

Schwungtuch

Bewegungslandschaften

Bällebad

Streichel- und Bewegungs Lieder

Planschen und Matschen

Babymassage

Optimierung vorhandener Tragehilfen

uvm.